Hechtgalerie

Über die Vielfalt der Hechte ist in der Schweiz relativ wenig bekannt. Europaweit kommen 3 Hechtarten vor, wovon zwei erst 2011 und 2014 entdeckt und beschrieben wurden. Eine dieser erst kürzlich entdeckten Hechtarten kommt auch in der Schweiz vor und zwar südlich der Alpen (Esox cisalpinus). Die in der Schweiz allgemein bekannte Hechtart, Esox lucius, kommt nördlich der Alpen vor. Diese Arten unterscheiden sich teilweise in Form, Farbe und Musterung und sind genetisch voneinander differenziert. Doch auch innerhalb der Art können Unterschiede gefunden werden. Der Wissenschaft zufolge zeigt der südlich der Alpen vorkommende Hecht, Esox cisalpinus, ein sehr vielseitiges Farbkleid, während der nördlich der Alpen vorkommende Hecht, Esox lucius, nur in vermeintlich einem Farbkleid daherkommt. Doch dem aufmerksamen Fischer ist sicherlich auch schon aufgefallen, dass unsere Hechte nördlich der Alpen teilweise unterschiedliche Farben und Musterungen aufweisen. Doch nicht nur in der Farbe und der Musterung zeigen unsere Hechte lokale Unterschiede, auch in der Form finden sich diese. So berichten Fischer und Fischerinnen, dass die im offenen Wasser oder nahe des Ufers in Schweizer Seen gefangenen Hechte Unterschiede in der Kopf- und Körperform aufweisen.

Hechtvielfalt

Solche unterschiedlichen Erscheinungsbilder zeugen von einer grossen Anpassungfähigkeit an unterschiedliche Lebensräume und erhöhen wahrscheinlich das Potential einer Art oder Population, sich an neue Lebensräume oder sich ändernde Umweltbedingungen anzupassen. Diese Vielfalt ist also eine Art Versicherung, durch welche die Aussterbewahrscheinlichkeit einer Art oder Population verringert werden kann. In unseren heimischen Gewässern wurde bisher wenig über die Hechte geforscht. Ihr, die Fischerinnen und Fischer, könnt dazu beitragen, eine Übersicht über die Hechtvielfalt in der Schweiz zu schaffen. Schickt uns eure Fotos für die neue Hechtgalerie und gewinnt attraktive Preise!

Ausgerüstet mit einer Angelrute und einer Fotokamera kann jede/r einen Beitrag zur Erforschung und zum Schutz unserer Hechte leisten. Ihr braucht euren Fang nur zu fotografieren und das Foto per Mail an die Fischereiberatungsstelle zu schicken.

Hier geht es nicht darum, wer den grössten Fisch fängt - wir freuen uns über jede Einsendung! Die Bildgalerie soll möglichst vielen Leuten die Schönheit und die Vielfalt dieser Fische vor Augen führen und so auch Nicht-Fischer zum Schutz unserer Gewässer motivieren.

Letzte Änderung: 07.10.2019