Color
Veranstaltungen

Veranstaltungen

ka   abfisch   9

Anstehende Veranstaltungen

Durchgeführte Veranstaltungen

Laichende Äschen am Inn: Kristallklares Wasser, kämpfende Männchen und leuchtende Augen

Ende April besuchten über 30 FischerInnen und NaturliebhaberInnen die ausgebuchte Exkursion „Laichende Äschen am Inn“. Nach einem informativen Vortrag über Biologie, Fortpflanzung und Vielfalt der Schweizer Äschen und einem gemeinsamen Zmittag besichtigten die Teilnehmer zusammen mit Reto Gritti vom AJF und Bänz Lundsgaard-Hansen von der FIBER die Inn-Revitalisierung bei Samedan und konnten zahlreiche Äschen auf ihren Laichplätzen beobachten. Den Männchen im kristallklaren Innwasser bei ihren Territorialkämpfen zuzusehen, war auch für erfahrene Fischer eine nicht-alltägliche Erfahrung und manch einer konnte seine leuchtenden Augen auch trotz Polbrille nicht verstecken. Der Besuch des SFV-Zentralpräsidenten Roberto Zanetti im Engadin war für uns von der FIBER und die anwesenden Fischerinnen und Fischer ein besonderes Highlight. Ein herzliches Dankeschön auch an Reto Gritti und dem Amt für Jagd und Fischerei des Kantons Graubünden für die Zusammenarbeit.

inn_revit_16_172.jpg   leute_inn_16_172.jpg   laichplatz_inn_16_172

Fotos links und rechts Alain Schmutz.

 

April 2016: Jungfischexkursion
Mancherorts war der Fisch des Jahres noch mit dem Laichgeschäft beschäftigt, an der Aare bei Rubigen konnten aber am 23. April bereits die Äschenlarven beobachtet werden. Kleine zum Teil kaum 2 cm lange Nadeln mit zwei Augen, die gar nicht so einfach zu entdecken sind. Trotz schlechter Wetteraussichten machten sich die rund 30 Exkursionsteilnehmer nach zwei spannenden Vorträgen von Joachim Guthruf von Aquatica und einem feinem Zmittag auf den Weg an die Aare und wurden belohnt: Viele Äschenlarven waren während den schönen Frühlingstagen vor der Exkursion geschlüpft und konnten an verschiedenen Stellen der Revitalisierung Hunzigenau beobachtet werden. Da entschlüpfte auch manch einem ein "Jöh, sind die herzig!". Ein herzliches Dankeschön an Jochi und alle TeilnehmerInnen für den schönen Tag und die spannenden Diskussionen!

Jungfische2   Jungfische3   Jungfische1

 

Februar, 2016: FIBER-Seminar "Fischrückgang in der Schweiz - wo stehen wir heute?"

Das Seminar war ausgebucht - Ende Februar reisten fast 200 Fischer und Fischerinnen nach Olten. An der Tagung sprachen Leute aus Fischereiverbänden, Forschung, Behörden und Umweltbüros über die Entwicklung der Fischfänge, Fischbestände und Fischlebensräume seit dem Projektabschluss des mehrjährigen Forschungsprojekts Fischnetz. Mehrere Experten betonten, wie verheissungsvoll die gesetzlichen Grundlagen im Gewässerschutz sind und verwiesen auf die anlaufenden Umsetzung in den Bereichen Revitalisierung, Sanierung Wasserkraft und Aufrüstung von Kläranlagen. Es wurde aber auch klar, dass der Gesamtzustand der Schweizer Fliessgewsässer nach wie vor problematisch ist. Obwohl sich der Rückgang der Forellenfänge verlangsamt hat, ist die Trendwende noch nicht eingetroffen. Ein ausführlicherer Tagungsrückblick erscheint in unserem nächsten Newsletter. Wir möchten uns bei den Referenten und beim zahlreich erschienenen Publikum ganz herzlich für einen spannenden Tag bedanken!

 

Februar, 2016: Podiumsdiskussion Forellenbewirtschaftung

Das Bundesamt für Umwelt organisiert an der „Fischen Jagen Schiessen“ täglich (13:00 bis 14:30 Uhr) eine Diskussionsreihe mit dem Titel „Wildtiere unter uns – das BAFU lädt ein zur Diskussion“. Am Samstag, 20.2., lautet das Thema „Vom Fischbesatz zur Naturverlaichung – sind wir auf Kurs?“. Bänz Lundsgaard-Hansen von der Fischereiberatung FIBER wird ein Einführungsreferat halten. Anschliessend debattieren Vertreter von kantonalen Fischerfachstellen und Verbänden über die Zukunft der Forellenbewirtschaftung. Die Veranstaltung findet von 13 bis 15 Uhr auf dem Messegelände statt. Gratis Verpflegung mit Kaffee und Kuchen.

Mehr Infos zur Messe gibt es hier [...].

 

November, 2015: Laichzeit!-Kurs im Aargau

kurs_rathaussaal.jpg   Am 28. November besuchten über 60 Fischer und Fischerinnen den FIBER-Laichzeit-Kurs in Aarau. Bänz Lundsgaard-Hansen (FIBER) und David Bittner (Fischereiverwaltung Kanton Aargau) führten durch den Vormittag und informierten über Besonderheiten der Schweizer Forellen, erklärten warum Forellen ihre Eier im Kies vergraben und zeigten, wie und wozu die entstehenden Laichgruben kartiert werden können.

Aufgrund von heftigem Schneetreiben am Vormittag konnte der Praxisteil am Nachmittag leider nicht durchgeführt werden. Stattdessen wurde das Laichverhalten der Forellen mittels Filmaufnahmen genauer unter die Lupe genommen und es folgten spannende Diskussion rundum fischereiliche Bewirtschaftung, die Wideransiedlung des Lachses, Revitalisierung unserer Gewässer und mehr. Samuel Gerhard (Fischereiverwaltung Kanton Aargau) und Roli Hartriegel (Pächter Bünz) haben den Kursteilnehmern angeboten, sie bei anderer Gelegenheit mit ans Wasser zu nehmen, um ihnen Laichgruben zu zeigen. Dafür danken wir Ihnen herzlich – und ein grosses Dankeschön geht natürlich auch an David Bittner für die Unterstützung.

Auch die Kurse in Fribourg (französisch) und Faido (italienisch) waren gut besucht. Wir sind sehr zufrieden, dass wir auch dieses Jahr wieder über 100 Teilnehmer in unserem Laichzeit-Kursen begrüssen durften.

 

Mai & September 2015: Laichzeit!-Fortsetzungskurse

warmup_2_172.jpg   warmup_3_172.jpg   warmup_172.jpg

Der Fortsetzungskurs des Laichzeit!-Workshops wurde im Mai in Münsingen erfolgreich durchgeführt (Sprache deutsch). Am Vormittag standen Fragen rund um Vielfalt, Fortpflanzung und Bewirtschaftung der Forellen im Zentrum. Den regen Diskussionen folgte ein gemeinsames Mittagessen und eine von Thomas Vuille geführte Exkursion in die Aare-Revitalisierung Hunzigenau. Am 12. September folgt der Fortsetzungskurs in französischer Sprache. Er wird im Maison de la Rivière in Zusammenarbeit mit Pascal Vonlanthen durchgeführt und mit einer von Jean-François Rubin geführten Exkursion abgerundet.

 

September 2015: Eindrückliche Biber-Exkursion im Weinland

Überschwemmte Wälder, mannshohe Dämme und staunende Besucher. Die Exkursion ins Reich des Bibers zeigte eindrücklich, zu was die Natur fähig ist, wenn sie sich entfalten darf. Ein grosses Dankeschön an Christof Angst von der Biber-Fachstelle für diese unvergessliche Exkursion!

aue_biber.jpg   christof_zeigt_172.jpg   damm_172.jpg


 


April 2015: Äschenexkursion am Inn

inn_leute_172.jpg   inn_hellblau_172.jpg   inn_rg_172.jpg

Fotos: Nino von Burg

Diesen Frühling hat die Fischereiberatung FIBER in Zusammenarbeit mit dem Amt für Jagd und Fischerei des Kantons Graubünden die Exkursion „Laichende Äschen“ organisiert. Der Anlass fand im April in Celerina statt.

Am Vormittag informierte Bänz Lundsgaard-Hansen (FIBER) in einem Referat über Biologie, Vielfalt und Gefährdung der Schweizer Äschen. Am Nachmittag bekamen die über dreissig Teilnehmer bei schönstem Frühlingswetter viele Fische zu Gesicht.

Ein herzliches Dankeschön an Reto Gritti und das Amt für Jagd und Fischerei Graubünden für die Untersützung. Engadin wir kommen wieder!

Mehr Infos zum Programm gibt es im Flyer [...]

aeschenhochzeit_552.jpg

 

Workshop "Laichzeit!" am 15. November 2014 in Aarau

laichzeit14_d_172.jpg   kurs_362.jpg

Der FIBER-Workshop „Laichzeit! Laichgruben von Forellen erkennen und kartieren“ wird dieses Jahr bereits zum vierten Mal durchgeführt. Der italienischsprachige Kurs findet am 08.11.2014 im Kanton Tessin statt, der deutschsprachige Kurs findet am 15.11.2014 im Kanton Aargau statt und der französischsprachige Kurs findet am 29.11.2014 in Fribourg statt.

Der Kurs wird wie in den Jahren zuvor in einen Theorieteil am Morgen und einen Praxisteil am Nachmittag eingeteilt. Im Theorieteil gibt es Interessantes über die Biologie, die Vielfalt und die Fortpflanzung der Forellen zu hören und es wird gezeigt, wo Laichgruben liegen und wie sie erkannt und kartiert werden. Im Praxisteil vom Nachmittag wird direkt am Gewässer geübt, Laichgruben zu erkennen und mit etwas Glück können die Forellen beim Laichgeschäft beobachtet werden.

Besuchen auch Sie den diesjährigen Kurs. So erweitern Sie Ihr Wissen über die Forelle und ihre Lebensräume. Zudem erwerben Sie im Kurs das Rüstzeug, selbstständig Laichgruben zu kartieren und uns zu unterstützen, unsere Gewässer und deren Forellen besser kennen zu lernen.

Mehr Informationen über das Programm und die Referenten werden schon bald kommuniziert. Anmeldungen werden ab sofort per Mail (fiber@eawag.ch), Telefon (058 765 21 71) oder Brief (Fiber, Seestrasse 79, 6047 Kastanienbaum, bitte Name, vollständige Adresse und Email angeben) entgegengenommen.

Hier [...] gehts zum Kursprogramm und zur Anmeldung.

Mehr Infos zum Programm "Laichzeit!" finden Sie hier [...].

Wir freuen uns auf Sie!

 

Fiber Seminar zum Thema „Biodiversität der Schweizer Fische“ am 06. September in Olten

seminar_bild552.jpg


Das diesjährige Fiber Seminar findet am Samstag, 6. September, in Olten statt und ist dem Thema „Biodiversität der Schweizer Fische“ gewidmet. In einem ersten Block wird die Frage „Was ist Biodiversität und wie wird sie gefördert?“ beleuchtet. In einem zweiten Block soll der Zusammenhang zwischen Lebensraumvielfalt und Fischvielfalt aufgezeigt werden. In einem dritten Block gibt es Interessantes über Felchen, Groppen und Forellen zu hören. In einem letzten Block, bestehend aus Kurzreferaten und einer Diskussion, geht es darum, wie AnglerInnen sich selbst für vielfältige Gewässer einsetzen können.

Datum: 06. September 2014

Ort: Olten, Hotel Arte

Anmeldung: Anmeldungen werden ab sofort entgegengenommen und können bis spätestens am 15. August per Mail (fiber@eawag.ch oder baenz.lundsgaard@eawag.ch), Telefon (058 765 21 71) oder Brief (Fiber, Seestrasse 79, 6047 Kastanienbaum, bitte Name, vollständige Adresse und Email angeben) an die Fiber übermittelt werden. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt.

Sprache: Vorträge werden jeweils auf Deutsch oder Französisch gehalten und simultan in die andere Sprache übersetzt.

Teilnahmegebühr: 80.-, inkl. Verpflegung. Der Betrag wird erst nach der Anmeldung in Rechnung gestellt.

Das Programm finden Sie hier […].

 


Laichzeit! Der diesjährige Kurs findet am 09. November in Sursee statt.

flyer_deckblatt_552.jpg


Hier geht’s zum Kurs-Programm und zur Anmeldung [...].

Das Fiber-Programm Laichzeit! nimmt Fahrt auf. Der Workshop „Laichzeit! Laichgruben von Bachforellen erkennen, kartieren und vermessen“ geht dieses Jahr in die dritte Runde und wird erstmals auch im Kanton Tessin angeboten [hier geht es zum Flyer vom Kurs im Tessin]. Letztes Jahr wurden zum ersten Mal Instruktoren ausgebildet, welche diesen Sommer an Vertiefungs-Kursen teilgenommen haben. Diesen Herbst werden die ersten Fischer mit Fiber-Protokollen ausgerüstet an die Gewässer gehen, um Laichgruben zu kartieren und die erhobenen Daten via Fiber mit anderen Interessierten zu teilen.

Besuchen Sie den diesjährigen Kurs und unterstützen auch Sie uns dabei, unsere Gewässer und deren Forellen besser kennen zu lernen. Die Fischerei wird ihnen ebenso danken, wie die Forellen selbst: Mehr Wissen über ihre natürliche Fortpflanzung wird uns helfen, die Situation der Bachforellen in der Schweiz zu verbessern.

Hier gibt es einen kleinen Vorgeschmack zum Kurs [...].

trouts_552.jpg

 

plakat.jpg

FIBER Seminar an der FISCHEN JAGEN SCHIESSEN - Die neue Gewässerschutzgesetzgebung: Wie geht es weiter?

18.Februar 2012, 13:30 – 17:00 Kongresszentrum BERNEXPO.

Seit einem Jahr ist das neue Gewässerschutzgesetz nun in Kraft. Die Änderungen wurden als indirekter Gegenvorschlag zur Volksinitiative „Lebendiges Wasser" vom Parlament im Dezember 2009 beschlossen. Die Kantone sind unter anderem neu verpflichtet:

- Revitalisierungen strategisch zu planen und umzusetzen und den Raum festzulegen, der notwendig ist, um die natürliche Funktion der Gewässer und den Hochwasserschutz zu gewährleisten

- die Beeinträchtigung von Schwall-Sunk und Geschiebehaushalt zu mindern

- die Fischgängigkeit wiederherzustellen

Für die Finanzierung stehen jährlich rund 110 Millionen Franken zur Verfügung.

Es ist also höchste Zeit, aktiv zu werden: Für die kantonalen Fischereiverbände und -Vereine bietet sich in den nächsten Jahren die einmalige Gelegenheit, sich in diesen Prozess einzubringen und die Kantone mit ihren Gewässerkenntnissen tatkräftig zu unterstützen. Wer sich hier aktiv und mit guten Argumenten bemüht, kann erreichen, dass der eigene Bach bald mit Geldern der öffentlichen Hand revitalisiert wird.

Doch was gibt es überhaupt für Möglichkeiten den Schwall-Sunk zu beseitigen und die Fischgängigkeit wiederherzustellen? Woher nimmt man den Raum für die Fliessgewässer? Wie sind die Erfahrungen im Ausland? Wie können sich die Angelfischer, Verbände und Vereine an diesem wichtigen Prozess beteiligen? Diese und weitere Fragen werden in den drei Referaten zu den drei Kernelementen der neuen Gewässerschutzgesetzgebung diskutiert. Um das Seminar abzurunden, gibt Erich Staub (ehemals BAFU) einen Überblick über 30 Jahre Fischerei in der Schweiz. Das Seminar ist zweisprachig: Die Vorträge werden auf Deutsch (dt) oder Französisch (fr) gehalten und ebenso wie die Diskussionen simultan in die jeweils andere Sprache übersetzt.

Programm vom 18.2.2012

13:30 – 14:15 Revitalisierung: Willy Müller, Fischereiinspektorat BE / Renaturierungsfond BE (dt)

14:30 – 15:15 Schwall-Sunk: Andreas Melcher, BOKU (Universität für Bodenkultur Wien, AT) (dt)

15:30 – 16:15 Fischgängigkeit: Philippe Baran, ONEMA (Office national de l'eau et des milieux aquatiques, FR) (fr)

16:15 – 17:00 Lachs, Regenbogenforelle, Kormoran, ... Ausblick nach 30 Jahren Fischerei, Erich Staub (dt)

Die Tagung ist offen gestaltet - je nach Interesse ist der Besuch aller oder auch nur einzelner Referate möglich. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich - die Teilnahme ist kostenlos.

 

FIBER Workshop: Fortpflanzung der Bachforelle - Laichgruben erkennen, kartieren und vermessen.

Der FIBER Workshop fand am 12.November 2011 in Sursee und an der Enzywigger bei Willisau statt.

 


Fische und Fischer in Bedrängnis, 19.06.2010, Hotel Arte, Olten


Die Kostendeckende Einspeisevergütung (KEV) für Kleinwasserkraftwerke und die neue Tierschutzverordnung – das Seminar der schweizerischen Fischereiberatungstelle (FIBER) und dem schweizerischen Fischerei-Verband (SFV) greift gleich zwei kontroverse Themen auf. Behörden und Fachspezialisten nehmen Stellung und diskutieren mit Fischerinnen und Fischern.
  kleen.jpg

Seit Januar 2009 erhalten Kleinwasserkraftwerke die kostendeckende Einspeisevergütung (KEV). Die Auswirkungen auf die lokale Ökologie, insbesondere auf die Fische, wurden bei der Einführung weniger stark gewichtet als die Klimaschutzziele. Nun sind 620 neue Kleinwasserkraftwerke in der Schweiz geplant. Das sorgt für Diskussionsstoff.

Ein erster Prozess gegen einen Fischer am Bezirksgericht Horgen hat nun endgültig die Diskussion lanciert. Aus Sicht der Fischer ist die neue Tierschutzverordnung nicht praxistauglich. Tierschützer sehen das anders. In einer Diskussionsrunde können Fischer und Tierschützer ihre Meinung vertreten.

Das Seminar ist zweisprachig: Die Vorträge werden auf Deutsch (dt) oder Französisch (fr) gehalten und ebenso wie die Diskussion simultan in die jeweils andere Sprache übersetzt.

Anmeldung und Programm HIER

Hier finden Sie alle Unterlagen und Vorträge:

Alle Inhalte sind Eigentum des Referenten und können nur mit dessen Einverständnis weiterbenutzt werden.

Zusammenfassungen aller Vorträge HIER

Kleinwasserkraftwerke

Vortrag Martin Bölli
Vortrag Bernhard Zeiringer
Vortrag Giordano Favaro
Vortrag Michael Casanova

Fragen bezüglich des Vortrages von Frau Sabine Zeller bitte an Rémy Estoppey remy.estoppey@bafu.admin.ch oder Marc Baumgartner marc.baumgartner@bafu.admin.ch


Tierschutzverordnung

Vortrag Rolf Frischknecht
Vortrag Jürg Marolf

 

  • Februar 2009 - Seminar "Alpine Gewässer & Fischerei"
  • Januar 2009 - Seminar "CH Fliessgewässer zwischen Herausforderung und Überforderung"
  • Februar 2008 - Seminar "Wieder mehr Fische in Schweizer Fliessgewässern "
  • März 2007- Workshop "Brutboxen - eine spezielle Form von Besatz in Fliessgewässern"
  • Januar 2007 - Seminar "Kleinseen & Weiher"
  • April 2006 - Workshop "Besatz in Fliessgewässern"
  • Januar 2006- Fachseminar "Fische und Gewässer" (co-organisiert von Fischnetz+ und FIBER)
  • November 2005 - Seminar "Besatz in Fliessgewässern"

Kontakt

FIBER - Fischereiberatungsstelle
Eawag
Seestrasse 79
6047 Kastanienbaum
Schweiz

Telefon +41 58 765 2171
Fax +41 58 765 2162
Büro SW-C02
fiber@eawag.ch

Unterstützung von:


 
eawag
 
bafu
 
sfv2